kostenloses E-Book zum Thema sparen

Haushaltsgeld Rechner - Gratis

Haushaltsgeld mit Hartz IV

Beitrag vom 15.06.2016


Haushaltsgeld mit Hartz IV
Die Not macht erfinderisch, und wir glauben, dass kein Satz treffender zu bezeichnen wäre, wenn es um die beiden Begriffe Haushaltsgeld und Hartz IV geht. Das Hartz IV Geld ist so knapp bemessen, dass im Grunde genommen nur sehr wenig Haushaltsgeld übrig bleibt, von dem man monatlich kaum mehr leben kann. Den vielen Hartz IV Empfängern ist es ein Rätsel, wie ein übliches Haushaltsgeld einen ganzen Monat lang erreichen soll. Für die meisten Hartz IV Empfänger zählt der heutige und vielleicht noch der morgige Tag und was übermorgen ist kann man nicht planen oder sich darauf freuen. Im Bezug auf Hartz IV ist das Haushaltsgeld eine Abwärtsspirale, denn man beginnt sich Geld zu leihen, um den notwendigen Nahrungsmittel für den Rest des Monats zu kaufen. Strom, Heizung und Miete sind die großen Posten, die das meiste Geld im Monat verschlingen, auch bei einem Hartz IV Empfänger muss bei diesen Posten gespart werden, nur wie soll das gehen?

Sparen mit Hartz IV?


Natürlich ist es möglich immer noch an bestimmten Stellen zu sparen, wie zum Beispiel Strom und Wasserverbrauch oder bestimmten Gütern wie Computer, Fernseher und Sonstiges, was man sich eigentlich gar nicht leisten kann. Sparen kann für ein Hartz IV Empfänger auch bedeuten die Wohnung nicht so warm zuhalten in den Wintermonaten und nur einmal in der Woche zu duschen, um den Wasserverbrauch zu senken. Heute ist es aber für Menschen sehr schwer an diesen Dingen zu sparen, weil wir in einer Verbrauchs- und Konsumgesellschaft leben, denen diese Einstellungen natürlich abhandengekommen sind. Wie kann man aus dem Hartz IV Geld genügend Haushaltsgeld übrig behalten?

Es gibt aber Hartz IV Empfänger, die mit dem ihnen zur Verfügung gestellten Geld einen ganzen Monat lang leben können. Sie stellen eine ganz realistische Rechnung auf und ziehen von den Posten Miete, Strom, Telefon, Handykosten, Fernsehgebühren und Versicherung ganz einfach alles ab und planen mit dem übrig gebliebene Betrag vier Wochen über die Runden zu kommen. Die Beträge sind je nach Anzahl der Personen im Haushalt natürlich sehr unterschiedlich und hier muss jeder seine ganz individuelle Kosten-Auflistung vornehmen. Bei einem Hartz IV Empfänger kann die so aussehen, dass man nachdem die Miete vom Amt bezahlt wurde einen bestimmten Betrag überlassen bekommt, von dem man dann alle Posten abzieht und den übrigen Betrag auf vier Wochen verteilt.

Wenn man nun noch den Ehrgeiz ha, Geld auf die Seite zu legen und zu sparen kann man zum Beispiel von 500 € die dann monatlich für eine Familie für das Haushaltsgeld übrig sind 100 € zur Seite legen und 400 € auf die vier Wochen verteilen. So bleiben 100 € für Lebensmittel in der Woche übrig. Die 100 € sind ein Notpolster, welches in Notlagen angetastet werden kann oder eben als Sparbetrag aufgehoben wird.

Haushaltsgeld mit Hartz IV - die Umschlagmethode


Um knallhart mit Hartz IV über die Runden zu kommen, kann man sich jeden Monat Briefumschläge zurechtlegen, in denen die bestimmten Geldbeträge hineingelegt werden. Hier kann es einen Umschlag für Kleidung, ein Umschlag für Arztkosten oder das Haustier, einen Umschlag für Medikamente oder Zuzahlungen und einen Umschlag für Extras angelegt werden, in denen dann zum Beispiel die 100 zurückgelegten Euro verteilt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist es, nach jedem Einkauf die Cent Stücke aus dem Geldbeutel herauszunehmen und extra in eine Spardose zu geben. Auch hier kommen Sparbeiträge innerhalb von sechs Monaten zusammen, mit denen dann Extrawünsche oder extra Ausgaben getätigt werden können. Wer sehr sparsam lebt und die Finanzen im Griff hat kann auch mit Hartz IV über den Monat kommen, es ist aber hart und es sind keine großen Sprünge möglich, für Extrawünsche oder irgendwelche Luxusgüter.

Wie viel Geld braucht eine Familie wirklich?


Die Hartz IV Sätze sind inzwischen sehr knapp berechnet und liegen im Grunde genommen unter dem, was eine Familie mit Kindern im Monat benötigt. Der Regelsatz für einen 9-jähriges Kind beträgt 250 € und es ist die Frage ob dieses Geld für ein Kind pro Monat als Lebensunterhalt erreichen kann. Nach den Berechnungen des Haushaltsgeldes nach dem Hartz IV setzen bekommen Kinder und Kleinkinder nur sieben Euro pro Tag, während Erwachsene zehn Euro pro bewilligt bekommen. Viele Eltern sehen das völlig anders, denn Kinder benötigen viel mehr Geld zum Beispiel für Kleidung und Ausgaben in der Schule, als Erwachsene. Durch die ansteigenden Kosten von Miete, Strom, Wasser, Kleidung und Nahrung ist es heute sehr schwierig geworden Haushaltsgeld als Hartz IV Empfänger richtig auszugeben und dazu noch etwas auf die Seite zu legen.

Was bei Haushaltsgeld.biz gerade auf Twitter passiert!