kostenloses E-Book zum Thema sparen

Haushaltsgeld Rechner - Gratis

Strom sparen im Haushalt

Beitrag vom 21.09.2015


Strom sparen im Haushalt
Es gibt Bereiche im Haushalt, bei denen man viel Strom sparen kann, als so mancher denken würde.

Laut einer neuen Untersuchung kann so zum Beispiel beim Kochen und im Umgang mit einem modernen Elektro-Herd eine Menge Strom gespart werden, obwohl viele dem Thema Kochen nicht sehr viel Aufmerksamkeit beimessen.

Nur beim Kochen in einem normalen Haushalt macht der Anteil etwa 10 Prozent aus. Hier kann also gespart werden mit ganz einfachen Mitteln.

Wie geht Strom sparen beim Kochen?


Als erstes liegt der Focus auf der Auswahl des Kochgeschirrs, bei dem man schon mit dem Strom sparen beginnen kann. Die vielen Tipps, die es hierzu gibt sind schon oft erwähnt worden und auch vielen bekannt. Man sollte so zum Beispiel immer den kleinstmöglichen Topf für ein bestimmtes Kochgut auswählen und immer den Deckel auflegen. Das Kochen ohne einen Deckel auf dem Topf verbraucht 4 mal so viel Energie als nötig wären.

Vor allem kocht das Wasser in einem Topf natürlich auch schneller, wenn der Deckel draus ist. Eine Zeitersparnis ist also auch gegeben. Ein interessanter Aspekt ist auch die Auswahl der Kochtöpfe in Hinblick auf das Material, welches hierfür verwendet wird. Wer Töpfe mit Glasdeckel wählt, muss den Deckel nicht hochheben um nach dem Kochgut Ausschau zu halten. Schnellkochtöpfe verbrauchen viel weniger Energie (Info Tipp) und haben das Essen natürlich in kürzerer Zeit fertig gegart.



Hochwertige und schwere Töpfe mit einem planen Boden, sind viel besser in der Handhabung und beim Strom sparen. Der Kontakt zur Herdplatte ist besser und die Energieübertragung damit auch. Thermotöpfe sind für ein bewusstes Strom sparen auch sehr gut geeignet, da sie die gespeicherte Energie von der Herdplatte lange einspeichern und an das Essen im Topf weitegeben.

Wer sich neue Töpfe kauft kann gegenüber altem Kochgeschirr davon ausgehen, damit schon allein 15 Prozent Strom zu sparen. Die neuen Töpfe sind energieeffizienter ausgerichtet. Das Kochfeld sollte immer passend zur Größe des Topfes ausgewählt werden. Damit kann ebenfalls Strom gespart werden.

Strom sparen mit Backofen und Elektroherd


Die modernen Arten des Kochens werden vor allem mit den stromsparenden Induktionsherden ausgerichtet. Aber auch ein Cerankochfeld spart noch einmal viel gegenüber dem alten gusseisernen Herd. Es ist also ratsam bei einer Neuanschaffung immer etwas mehr Geld auszugeben und langfristig Strom zu sparen (Quicktipp auf Toptarif.de: http://www.toptarif.de/stromvergleich).

Die Tricks mit dem Wasserkocher werden von vielen Menschen umgesetzt und es ist immer besser das Wasser im Wasserkocher heiß zu machen, als es auf dem Herd zum Kochen bringen zu lassen. Die Energieeffizienzklasse eines Elektrogerätes ist beim Neukauf immer zu beachten und ein A+++ Gerät bringt langfristig eine viel höhere Einsparung mit sich, als man denken würde. Diese Fakten können ausgerechnet werden und man kommt bei einem durchschnittlichen Verbrauch mit einem A+++ Gerät auf eine Strom Einsparung von etwas 500 Euro Strom innerhalb von 10 Jahren.

Was bei Haushaltsgeld.biz gerade auf Twitter passiert!