Home / Allgemein / Finanzplanung in Großfamilien

Finanzplanung in Großfamilien

Ausgaben, die in einer Großfamilie getätigt werden, nehmen natürlich ganz andere Ausmaße an, als es ein kleiner Familienhaushalt und ein Single Haushalt gewohnt ist. Gerade in der Großfamilie ist es wichtig über die Finanzen einen guten Überblick zu behalten, denn Einkäufe und Lebenshaltungskosten können hier schon exorbitant ausufern. Für individuelle Wünsche ist in einer Großfamilie mit einem normalen Einkommen so gut wie kein Platz mehr und es muss wirklich gespart werden. In der Großfamilie wird von Eltern eine große Verantwortung abverlangt, was die Planung und Verwaltung des Familienbudgets angeht. Einkäufe, Anschaffungen Kosten für die Lebenshaltung und viele andere Finanzposten müssten durchgerechnet und aufgeteilt werden. Bei einem Familienhaushalt z.B. mit zehn Familienmitgliedern kann das erforderliche Monatsbudget ganz andere Dimensionen erreichen.

Natürlich hat die Großfamilie neben einem Elterngeld und dem Kindergeld eine gute Unterstützung, man darf aber nicht aus den Augen verlieren, dass hier weitaus mehr Kosten zusammenkommen für den Wohnraum, eine entsprechende Anzahl der Zimmer zum Beispiel und somit auch mehr Mietkosten, Stromkosten und Wasserkosten. Kleidung und Nahrung wachsen bei 6 oder 7 Kindern wöchentlich und monatlich zu einer immensen Belastung heran.

Finanzielle Belastung in der Großfamilie

Neben den üblichen Ausgaben müssen auch mal ein Familienurlaub, ein Familienauto, und Spielsachen mit eingeplant werden. Hier ist der finanzielle Aufwand immer sehr groß und man kann generell sagen, dass in der Großfamilie ein völlig anderes Konsumverhalten gelebt wird, als in kleineren Familien. Die Bekleidung der Geschwister wird aufgetragen und auch Spielsachen werden nicht neu für weitere Geschwister angeschafft. Bei der Großfamilie ist im Haushalt mit vielen Kindern soviel Arbeit übrig, dass meist der Mann der Alleinverdiener ist und sich die Frau dem Haushalt und den Kindern widmet. Hier ist es fast unmöglich, dass die Mutter noch halbtags arbeiten geht. Das Modell Großfamilie ist in jedem Fall ein finanzielles Abenteuer und eine große Herausforderung für alle.

Essen, Kleidung, Heizung und Strom, Miete, Versicherungen, Telefon, Schulsachen Auto und viele andere Dinge müssen auch in der Großfamilie zu finanziert werden und ein Gehalt reicht hier oft nicht aus. Eine Einschränkung ist damit in fast allen Großfamilien von den Familienmitgliedern mitzutragen. Die Finanzplanung kann durch viele Unterstützungen und Zuschussmöglichkeiten verbessert werden. Dazu zählen Kindergeld, Elterngeld, Kinderzuschlag, Zuschüsse zum Urlaub Rabatte bei Vereinen und Einkäufen und Vieles mehr.

Verantwortung der Finanzplanung

Wenn irgendwie möglich sollten die Eltern der Großfamilie sich über die Ausgaben und Einnahmen monatlich im Klaren sein und gemeinsam überlegen, wie die Posten verteilt werden und wie viel Geld für Haushalt und Leben übrig bleibt. Eine Planung in der Großfamilie hängt also in erster Linie von auch von der Übereinstimmung der Partner ab. Wichtig ist ein regelmäßiger Finanzcheck, bei dem die Planung überprüft und optimiert werden kann. Eine solide Finanzplanungsplanung ist natürlich sehr wichtig, denn in einer Großfamilie leben viele Personen, für die Verantwortung übernommen werden muss und die davon direkt abhängig sind.

Der Finanzcheck in der Großfamilie

Es ist wichtig zu wissen welches Haushaltsbudget vorhanden ist und wie man einen Finanzplan erstellt, um die monatlichen Ausgaben im Überblick zu behalten. Eine Großfamilie ist ein kleines Wirtschaftsunternehmen, welches mit einer sicheren und kompetenten Hand geführt werden sollte. Je nach Monatsbudget kann die Großfamilie besser oder eher schlechter gestellt sein und wenn Letzteres der Fall ist, gibt es viele Möglichkeiten eine finanzielle Entlastung durch Hilfen zu bekommen aus kommunalen oder staatlichen Quellen. Hier ist es möglich sich zum Beispiel an Stiftungen zu wenden oder die Kommunen anzuschreiben und die vielen Möglichkeiten auszuschöpfen, die hier angeboten werden. Das kann den Wohnraum betreffen, Steuerfreibeträge für Kinder, Landeserziehungsgelder, Wohnen in Form von Eigenheim oder Sozialwohnungen, die extra für Großfamilien zu haben sind.

Check Also

Privatkredit

So nehmen Sie einen Kredit richtig auf

Reicht das Haushaltsgeld am Monatsende nicht aus, bleibt neben dem teuren Dispo oft nur ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.