kostenloses E-Book zum Thema sparen

Haushaltsgeld Rechner - Gratis

Die besten Spartipps für 2016

Beitrag vom 08.07.2016


Die besten Spartipps für 2016
Sparen und sich nicht einschränken müssen mit dem monatlichen Haushaltsgeld, so müsste der optimale Vorsatz für ein ganzes Kalenderjahr lauten. Es gibt sie aber - die Spartipps für das Jahr 2016 und wer sie befolgt, kann im Laufe eines Jahres tatsächlich mehrere 1000 € ansparen. Aber wie geht so etwas? Neben den üblichen Spartipps, die Energiekosten neu auszurichten und damit zu senken, die Versicherungen zu überprüfen und bis zu 1000 € zu sparen im Jahr, und natürlich die Handytarife durch neue Tarifkombinationen auszumachen, gibt es aber auch noch viele weitere Spartipps für das Jahr 2016.

Knapp kalkulieren und Verträge neu ausrichten


Der erste Ansatz besteht darin, in einem Kalenderjahr die Fixkosten soweit wie möglich zu reduzieren, um einen erheblichen Sparbetrag zu erreichen. Dabei müssen alle Finanzprodukte mit denen man Verträge abgeschlossen hat überprüft werden und neue Konditionen mit Banken und Verträgen, wie auch für Versicherungen ausgehandelt werden. Eventuell werden auch Dinge ganz weggestrichen. Mit neuen Konditionen kann also jede Menge Geld pro Jahr gespart werden. Dies betrifft Mobilfunk, Energie, Versicherungen und Finanzanlagen.

Natürlich kann man nicht sofort auf jedem Vertrag aussteigen, um im aktuellen Jahr sofort in einen Sparmodus zu schalten. Den Stromverbrauch senken kann man wenn z.B. je nach Vertrag aus einen teuren Stromvertrag herauskommen kann und sich einen günstigeren Anbieter aussucht. Dazu können aber auch im Haushalt die Glühbirnen durch stromsparende LED Lampen ausgewechselt werden und 60 Watt Birnen in Lampen umgetauscht werden, die nur noch 9 W verbrauchen. Das rechnet sich aufs Jahr und spart bares Geld. Die Überprüfung aller elektrischen Geräte, die eventuell älter sind und Strom fressen ist ein weiterer Schritt, um an den Stromsparmodus anzuschließen. Ein altes stromfressendes Elektrogerät kann monatlich bis zu 40 Euro mehr verbrauchen als notwendig ist.

Die Haushaltskosten


Viele unnötige Dinge werden im Laufe eines Monats gekauft und wenn man genau hinschaut und mehrmals vor einem Kauf darüber nachdenkt, ob dies wirklich unbedingt notwendig ist, dann lässt sich im Bereich der Haushaltskosten jede Menge Geld sparen. Schreiben Sie auf was sie brauchen und kaufen Sie nur das, was auf ihrer Einkaufsliste steht - ein Spartipp, der jedes Jahr wieder von neuem gültig ist. Schreiben Sie sich auch alle Verbrauchsmaterialien, die sie immer wieder kaufen müssen, wie Waschmittel, Haushaltspapier und Ähnliches auf und kaufen Sie diese Dinge gezielt im Vorratspack zu günstigen Preisen.

Wer teure Kredite laufen hat, weil vielleicht ein Elektrogerät kaputt war oder eine neue Küche dringend angeschafft werden musste, der zahlt natürlich drauf. Sobald die teuren Kredite abgelöst sind, kann wiederum Geld gespart werden durch eine niedrigere Zinsbelastung. Hier kann man sich andere Kreditkonditionen aussuchen und einen teuren in einen günstigen Kredit umwandeln. Auf diese Weise wir viel Geld ich jedem Geld im Laufe eines Jahres gespart.

Urlaub muss sein


Erholung und Urlaub sind wichtig und gehören bei vielen Menschen zum festen Budget eines Kalenderjahres. Beim Urlaub kann auch sehr viel Geld gespart werden, wenn man hier einen geplanten Luxusurlaub in eine bescheidenere Location wechselt und das Urlaubsziel von vier Sterne auf drei oder zwei Steine herunterstuft. Muss es unbedingt der Traumurlaub sein oder reicht eine Urlaub in den Bergen oder am an einem See? Vergleichen Sie die Preise bei der Urlaubsplanung und sie werden jede Menge Geld sparen.

Strom, Wasser und Müll – sparen ist immer möglich


Die Kostenfaktoren Heiz- und Wasserkosten sind immer wieder neu zu überprüfen, denn es gibt günstigere Anbieter, die sich dann rechnen. Neben der Anschaffung einer neuen Waschmaschine die Wasserkosten spart, kann man auch eventuell den Strom oder Gasanbieter wechseln und damit die Energiekosten deutlich senken. Für Hauseigentümer geht es z.B. auch darum die Müllgebühren zu reduzieren, denn diese schlagen ordentlich mit mehreren Hundert Euro pro Jahr zu Buche. Wer bei den Gebühren sparen möchte kann zum Beispiel überprüfen, ob er eine kleine Abfalltonne anschafft und ob diese vielleicht ausreicht. Auch hier gilt es bares Geld zu sparen.

In der mobilen Welt Geld sparen


Die Kosten für Kommunikation sind ein erheblicher Kostenfaktor, denn meistens hat man ein Festnetztelefon, den Internetanschluss und noch ein oder mehrere Handys. Handyverträge sind zwar deutlich billiger geworden in den letzten Jahren, aber es gibt noch viel preiswertere Alternativen und auch hier geht es sich immer wieder darum, sich nach billigen Anbietern umzuschauen, bei denen man jede Menge Geld sparen kann. Auch günstigere DSL Angebote können einige 100 € pro Jahr ausmachen. Alles in Allem ist es möglich einige 1000 € pro Jahr einzusparen, wenn man diese Tipps befolgt und Schritt für Schritt konsequent umsetzt.

Was bei Haushaltsgeld.biz gerade auf Twitter passiert!